DIY: Bounce Card

bouncecardAm Wochenende hatte ich ein wenig Langeweile… Und da ich mir ja vor kurzem einen Blitz gekauft habe und den in Zukunft auch vermehrt nutzen und ausprobieren will habe ich mir mal eine Bounce Card gebastelt. Unter abetterbouncecard.com findet Ihr Videos und Erklärungen (englisch) und könnt sie auch direkt bestellen. Schnell erklärt verteilt eine Bounce Card das aus dem Blitz kommende Licht weicher als wenn man ihn direkt einsetzt. Dies führt zu weicheren Schatten auf dem Bild. Wer aber ein wenig basteln will und nicht warten kann, der sollte einfach mal im nächsten Bastelladen vorbeischauen und sich  mit schwarzen und weißen Moosgummi eindecken. Zusätzlich sollte man noch flexiblen Klebstoff kaufen (wenn man nicht schon welchen zu Hause hat), da das Moosgummi beim befestigen am Blitz gebogen wird. Wenn Ihr hier unflexiblen Kleber nutzt, kann das nach hinten losgehen 🙂 Und fragt den Verkäufer am besten nach einem Kleber, der nach einiger Zeit nicht vergilbt. (Hab ich leider nicht dran gedacht und bin mal gespannt, ob und wie stark er vergilbt 🙂 ). bouncecard2

Da ja nicht jeder den selben Blitz nutzt unterscheiden sich auch die Maße der Bounce Card. Am besten Ihr schaut mal in diversen Foren nach evtl. passenden Vorlagen oder erstellt Euch selber eine. Einfach mal einen Blick hierhin werfen: dslr-forum.de Einige User haben dort schon ein paar Vorlagen gepostet (ihr braucht allerdings einen kostenlosen Account um die Anhänge runterzuladen). Hier hat sich ein flickr-User mal an einen Test gemacht: flickr.com

Habt Ihr Euch schon eine Bounce Card gekauft oder gebastelt? Wie sind Eure Erfahrungen damit beim Blitzen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.