Time Machine

bild-2Am Wochenende kamen meine Eneloop Akkus für meinen neuen Blitz und meine Trekstor Festplatte. Diese habe ich gleich mal partitioniert und mit Time Machine ein Backup-Volume eingerichtet (Mein Macbook muss ja nun zur Reparatur. Mal sehen, wann ich das wegbringen kann). Begeisterung macht sich breit. Klar kann man Backups auch anders erstellen und die Möglichkeiten sind vielfältig. Allerdings sowas userfreundliches wie Time Machine hab ich noch nicht wirklich gesehen. Der User muss sich im ersten Schritt erstmal um nichts kümmern, Time Machine macht das schon. Wer möchte kann natürlich Pfade einstellen die nicht mit gesichert werden sollen (ich habe z.B. meinen Download Ordner aus der Sicherung rausgenommen). Die Wiederherstellung gestaltet sich ebenso einfach. Das Userinterface ist einfach gehalten. Man wechselt zu einem Zeitpunkt von dem man annimmt, dass die Datei da noch da war oder sucht im Finder und stellt die Datei einfach wieder her. Wer sich das mal näher anschauen will schaut mal bei Apple vorbei.

4 Kommentare

  1. Die TimeMachine-Lösung von Apple ist schon eine feine Sache, da stimme ich dir voll und ganz zu. Bisher habe ich allerdings noch nicht darauf zurückgreifen müssen, also bisher musste ich noch keine Daten wiederherstellen. 😉

    Mit meiner WesternDigital MyBook 500GB arbeitet TimeMachine super zusammen bisher und führt stetig Daten-Sicherung durch. Im Endeffekt spiegelt TimeMachine meine Festplatte, so würde ich es zumindest bezeichnen. 😐

  2. Puh, da haste ja was „altes“ ausgegraben 😀
    Ich habe Time Machine einmal benutzt um ein paar Dateien wiederherzustellen. Und ganz am Anfang einmal den Test, ob man mit dem Backup wirklich alles wiederherstellen kann 🙂 Naja, hat geklappt und seitdem kommt es alle paar Tage ran zum sichern.

    Ist echt schon sehr schick und einfach gelöst.

  3. Manchmal bin ich halt der virtuelle Totengräber und grabe alte Artikel und Beiträge aus. :mrgreen:

    Benutzt du TimeMachine den in zeitlich festgesetzten Abständen oder nur mal so hin und wieder manuell pro Woche und Monat?

    Selber habe ich die Zeiteinstellungen für TimeMachine mit Hilfe eines kleinen Tools dafür ein wenig angepasst, auf alle 2 Tage bei mir um genau zu sein! 😉

    PS: Dein Plugin „Edit Comments“ öffnet sich auf einer separaten eigenen Seite ohne eigenständigen Zurück-Verweis oder dergleichen.

  4. 😀 Ich nutze eine kleine 2,5″ Festplatte, die immer in der Nähe liegt und die schließe ich alle paar Tage an oder wenn ich größere Änderungen mache. Habe mal vom Time Machine Editor gehört falls Du den meinst. Hab aber keine besonderen Einstellungen und noch (glaube ich 🙂 ) bin ich diszipliniert. Älter als ein paar Tage ist mein Backup nicht.

    Danke für den Tipp bzgl. Edit Comments. Schau ich mir mal an. 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.