Wieviel Speicher braucht der Mensch?

Iomega Minimax

Speicher ist günstig geworden und scheinbar kann man nie genug davon haben. Egal ob für Backup-Zwecke, Musik, Bilder in allen Variationen… Mittlerweile bekommt man wirklich recht günstig 1TB extern für knapp 100 EUR. Eben diesen habe ich mir nun mal geleistet. Mein Macbook muss nicht bis auf das letzte MB gefüllt sein. Time Machine mach ich auf einer vorhandenen 320gb HDD von Trekstor. Läuft zuverlässig, leise und schaltet sich auch ab, wenns Macbook aus ist. Und gerade weil ich mein Macbook nicht voll mit Daten haben will die ich nur selten benötige wurde eben eine externe Platte angeschafft. Ein Kollege gab mir den Tipp bei Gravis nach einer Iomega Minimax zu schauen. Passt optisch unter den noch nicht vorhandenen Mac Mini und kostete knapp 109 EUR (USB 2.0 Version; im Internet ca. 130-150 EUR). Ist ei 3,5″ Platte im schicken Gehäuse mit 3-fach USB-Hub. Benötigt Strom, lässt sich aber komplett ausschalten und läuft. Was will man mehr? So, und die 1000gb müssen nun erstmal ne ganze Weile halten wovon ich auch mal ausgehe.

Wieviel Speicher habt ihr so rumliegen und nutzt ihr ihn auch aus? Wie verwaltet Ihr den Inhalt bei diesen Datenmengen?

6 Kommentare

  1. mh, gute Frage:

    MacPro
    * 160 GB OS
    * 320 GB RAID 1
    * 200 GB Windows

    FreeNAS
    * 500 GB RAID 1

    das Macbook meiner Freundin und deren Bilderdatenhalden mal ignorierend 😉

    und unzählige externe Platten …. eher altlasten, werden auch kaum verwendet, allenfalls für temp. Auslagerung etc..

    Alles was wichtig ist liegt thematisch sortiert in einem der beiden RAIDS (Mac -> Daten & NAs -> Media), alles andere ist unwichtiger Datenmüll.

    Das Problem ist sicherlich dass man jegliche Festplattenkonstellation auf Zeit voll kriegt … daher ist das ne kaum zu beantwortende Frage. Anfangs sind solch große neue Platten immer ein Traum, aber die Zeit bringt zumindest bei mir immer die Relativierung und dann das wissen das auch die irgendwann wieder voll sein wird, außer man setzt sich selber Grenzen.

  2. 4x300GB SATA-2 (Samsung + Hitachi).

    Der Hauptkrams liegt in einem RAID5:
    md2 : active raid5 sdd2[2] sdc2[1] sdb2[0] sda2[3]
    867509760 blocks level 5, 64k chunk, algorithm 2 [4/4] [UUUU]

    Verwaltung läuft über LVM:
    PV VG Fmt Attr PSize PFree
    /dev/md2 vg0 lvm2 a- 827.31G 160.03G

    Aktuell hab ich 22 logische Volumes plus 5 weitere Devices gemounted.

    Das PV ist zu ca. 80% gefüllt, die meisten Partitionen auch. Ich hab mal gelesen, dass der Platzverbrauch eine persönliche Konstante ist — wenn man größere Platten kauft, sind die in kurzer Zeit auch wieder zum gleichen Prozentsatz wie vorher belegt. Bei mir stimmt das.

    Backupped wird nicht alles (muss auch nicht), die entsprechenden externen Platten sind deutlich kleiner.

  3. 750 GB im RAID1 auf ner Synology Disktation als NAS. 300 GB sind noch frei, wobei da auch ein paar Systemsicherungen und -images liegen.
    Das Datenverzeichnis (Korrespendenz, Fotos, Musik) , das auf mehreren Rechnern synchron gehalten wird, ist runde 300 GB gross.

    Fidel hat recht: je mehr Platz umso schneller wird der auch wieder voll. Wichtiger ist Datenkonsistenz und -sicherheit (RAID? Sicherung?)

  4. @Fidel: Das sind nen paar Daten…

    @Stephan: Willkommen! Über eine Synology Diskstation hab ich auch mal nachgedacht. Allerdings sind die Preise nicht wirklich anziehend wenn auch noch im Rahmen. Aber momentan hab ich glücklicherweise noch nicht den Bedarf… Wichtiges liegt aufm Macbook und wird gesichert. Der Rest landet auf der Iomega…

    @Mitch: Hast ja auch einiges an Speicher 😉 Aber wird das nicht unübersichtlich mit Deinen ganzen Devices/Volumes?

  5. Mir gefällt ja Mitch’s Theorie der persönlichen Konstante. Meine dürfte dann auch in etwa bei 80% liegen … das zieht sich tendenziell wirklich durch, sofenr ich das noch nachvollziehen kann.

  6. Als User merkt man ja nichts davon, dass /home, /home/mitch und /home/mitch/Mail auf unterschiedlichen Volumes liegen und sogar unterschiedliche Dateisysteme (2x ext3, 1x XFS) sind.

    Die reine Datenverwaltung ist auch nicht sonderlich aufregend: Großes Zeug liegt unter /mnt/bilder, /mnt/mp3, /mnt/storage und /mnt/video, der Rest halt irgendwo unter meinem $HOME.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.