Sharkproject

Sharkproject

Das Sharkproject widmet sich der Haie. Ja, genau. Haie – kaum einer mag sie. So gut wie jeder hat Angst vor ihnen. Sie sind brutal und furchteinflössend. So werden sie uns in den Medien gezeigt. Dabei sind sie schöne und intelligente Tiere.

Durch Filme wie „Der weisse Hai“ steckt wohl in unseren Köpfen, dass Haie uns nur fressen wollen und alles verschlingen was so am Strand rum schwimmt. Aber Haie sind nicht so! Als ehemaliger Taucher finde ich Haie faszinierend und schön und umso mehr erschreckend, wie wir Menschen nicht nur den Lebensraum Meer zerstören, sondern insbesondere die Haie selber jagen um uns daran zu bereichern.

Vielmehr sind wir Menschen es, die den Haien das Leben schwer machen. In einigen Regionen gelten Haiflossen als Delikatesse

Sharkproject2_1256231097.png

oder Potenzmittel. Um da ran zu kommen werden die Haie gefangen und man schneidet ihnen beim lebendigen Leib die Flossen ab. Anschließend wirft man sie zurück ins Meer, wo sie letztendlich verbluten und ertrinken. Ertrinken? Ja, Haie benötigen Bewegung um Wasser durch die Kiemen zu bekommen. Ohne Flossen keine Bewegung. Nur abwärts in Richtung Meeresgrund.

Das Sharkproject will das ändern und darauf aufmerksam machen, dass jährlich 200 Mio. Haie dem Menschen zum Opfer fallen. Außerdem initiiert das Sharkproject Kampagnen gegen z.B. eben dieses „Finning“. Unterstützen kann man das Sharkproject durch Patenschaften oder Spenden.

Wer sich näher für das Thema interessiert, kann sich ja mal die DVD „Sharkwater“ anschauen. In der Dokumentation geht es u.a. genau um diese Themen und darum, dem Menschen die Haie zu erklären und näher zu bringen.

Vielleicht kann so dem einen oder anderen der Hai näher gebracht und Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden…

Wie seht Ihr Haie? Faszinierend? Uninteressant? Angsteinflössend? Schön?

Ich weiß, dass so ein Thema hier noch nie aufgegriffen wurde. Aber das sollte egal sein. Wen es nicht interessiert, der liest ihn einfach nicht 😉

5 Kommentare

  1. Pingback: Google Wave Invitations abzugeben « Takealook

  2. Wir waren kürzlich erst im London Sea life und seit dem finde ich Haie zwar eher Furchteregend aber trotzdem auch faszinierend, nicht so wie Tiger aber irgendwie mag ich die gruseligen Viechers…
    Im „echten“ Badeleben möchte ich trotzdem keinem begegnen!

  3. Ich würde gerne mal einem begegnen. Am liebsten im warmen und klaren Wasser z.B. im roten Meer. 😀 Faszinierende Tiere…

  4. Ne Mischung aus Faszination (würde man den Hai technisch beurteilen ist es sicherlich ein Meisterstück in vielerlei Hinsicht) aber auch Respekt & Furcht.

    Ich hatte in der Vergangenheit das eine oder andere komische Erlebniss mit der Seewelt und bin seither recht vorsichtig wenn ich weit draußen schwimme …. das von vielen wohl bekannte leicht mulmige Gefühl 😉

    Gruss
    fidel

  5. Das mulmige Gefühl hatte ich auch bei meinen Tauchgängen. Gerade auch das Gefühl zu schweben bzw. in dem Moment das Gefühl zu fliegen oder das Ufer nur noch erahnen zu können. Aber es war kein negatives Gefühl für mich.

    Meiner Meinung nach ist es richtig Respekt vor etwas zu haben. Egal ob Hai, großer Hund oder whatever. Dann ist man auch beim Umgang damit vorsichtig und nicht unbedingt leichtsinnig.

    Was waren das für komische Situationen wenn ich fragen darf? Komisch im komischen Sinne oder eher mulmig komisch?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.