Stöckchen: Dein bestes Foto

Dein bestes Foto

Der Martin hat ein Stöckchen ins unendliche Internet geworfen. Thema: Dein bestes Foto. Nach langem hin und her und Freundin nerven, was man evtl. als mein bestes Foto bezeichnen könnte (sonst gäbe es diesen Beitrag sicher nicht, da ich selbst noch am überlegen wäre) hab ich mich für das folgende Foto entschieden:

Warum? Lässt sich schlecht beschreiben. Den Mond mit „einfachen“ Mitteln doch so fotografieren zu können, dass man das Gefühl hat er sei doch nicht so weit weg und fast greifbar… Stimmungsvoll. Leicht wolkig.

Es war ein Versuch auf dem Balkon mit dem ich sehen wollte wie gut das tatsächlich funktioniert. Zu der Zeit hatte ich gerade mein Canon 70-200 4L recht neu und war auf der Suche nach Motiven, die „etwas“ weiter weg waren und sich möglichst nicht so schnell bewegen. Gut, der Mond bewegt sich auch. Sogar recht schnell wenn man ran zoomt und im Display der Kamera das Bild noch mal vergrößert. Dann sieht man es sogar sehr gut und sucht nach einigen unachtsamen Minuten den Mond wieder im Sucher 🙂 .

Technisch gesehen sicher nicht das Beste was hier auf der Platte liegt, aber stimmungsvoll. Dennoch, oder gerade deswegen, schau ich es mir immer wieder gerne an. Mehr nicht. Leider nur als 100% Crop möglich mit dem Objektiv, aber mit einem noch etwas „längeren“ Objektiv sicher noch besser abzulichten. Trotzdem, ich find’s gut 😛

Und wie findet Ihr das Bild?

5 Kommentare

  1. Beeindruckend! Ich hätte nicht gedacht, dass so gute Aufnahmen mit „einfachen“ Mitteln vom Balkon aus möglich sind!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.