Überall flattr’t was rum…

Überall dieses ge'flattr

flattr… Ja, und nun? Ist eingebaut. Warum? Ist ein Experiment und ich glaube, es sollten möglichst viele Blogs mitmachen um es irgendwie einschätzen zu können. Was es bringt? Man macht dem Blogger dessen Artikel einem gefällt eine Freude und wird nicht arm dabei :). Ich teste es gerade mit 2 EUR im Monat. Diese 2 EUR werden dann durch die Anzahl der flattr-Klicks geteilt und jeder Blogger den ich flattr bekommt so einen Anteil von diesen 2 EUR. Hier nochmal kurz das Video, was flattr erklärt:

Wobei ich kaum glaube, dass es kleine Blogs irgendwie tangieren wird. Generell weiß ich nicht bzw. kann es nicht einschätzen, wie es sich auswirken wird. Irgendwie schiebt man ja Geld hin und her. Wenn man Glück hat, dann bekommt man sein zum flattr’n eingesetztes Geld wieder raus. Wenn nicht, dann ist’s weg und man hat ggf. „nur“ ein gutes Gefühl, einigen Bloggern eine Freude bereitet zu haben (was ja auch positiv ist!). So einfach ist das 🙂

Natürlich gibt es dafür extra Plugins für die verschiedensten Systeme. Wichtig ist nur, dass PHP5 im Einsatz ist. Lief bei mir anfangs nicht und das Plugin ließ sich nicht aktivieren. Wer es mal ausprobieren will, kann einfach seine .htaccess mal testweise anpassen und folgendes eintragen:

AddHandler x-httpd-php5 .php
AddType application/x-httpd-php5 .php

Das hat bei mir geholfen, dass Plugin zum fliegen zu bringen. Ich bin gespannt, wie sich flattr entwickelt und wie es sich verbreitet.

Wie findet ihr die Idee die hinter flattr steckt? Glaubt ihr daran oder haltet ihr es für einen kläglichen Versuch?

4 Kommentare

  1. Wir werden immer mehr 😉

    Flattr sollte aber nicht nur von den bloggern, sondern auch von den Lesern verwendet werden – nur passiert das zur Zeit noch nicht…mal schauen, wie sich das entwickelt.

  2. Grundidee gut – aber nach meinem Gefühl nicht realitätsnahe weshalb ich auch gleich auf den Versuch verzichte 😉

    Gruss
    fidel

  3. @Martin: Wenn ich das richtig verstehe, muss man, um geflattrt werden zu können (also als Blogger) selber erstmal seine 2 EUR einzahlen, also das Konto aufladen. Das wird der Grund sein, warum momentan so viele Blogger flattern, aber noch so wenig Leser. Überspitzt gesagt schieben sich die Blogger gegenseitig ihre 2 EUR zu und flattr zieht davon seine 10% Provision ein. Kein schlechtes Geschäftsmodell 😉

    Mal gucken, wie das in einem Jahr so ist.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.