Crossboccia?!

Crossboccia-SetKennt ihr Crossboccia? Ein neuer „Trendsport“ der im Kommen sein soll. Vom Grundprinzip baut es auf dem bekannten Boccia auf. Wessen Kugel sich am nächsten an der kleinen Zielkugel befindet bekommt Punkte. Dabei macht sich Crossboccia/Crossboule aber durch die weichen, mit Kunststoffgranulat gefüllten Spielkugeln alles in der Umgebung zum spielen zu nutze. Man ist nicht mehr beschränkt auf ein Spielfeld mit Quartzsand wie man es aus dem Urlaub kennt sondern kann alles in der Umgebung benutzen. Egal ob Bänke, Auffahrten, Autos (gut, da wär ich doch vorsichtig) Treppen… Die Spieler entscheiden wie und wo gespielt wird und legen damit immer wieder neu den Schwierigkeitsgrad fest. Zum Geburtstag hab ich ein Set Kugeln bekommen und habe gleich versucht Freundin und Schwager anzustecken sich auch ein Set zu kaufen (alleine spielen ist… naja, ihr wisst schon). Denn auch wenn das Wetter draußen nun nicht immer das beste ist, so kann man Crossboccia in gewissem Rahmen auch in der Wohnung spielen (man sollte nur auf Blumenvasen etc. aufpassen ;)).

Kennt ihr Crossboccia und seid ihr auch schon angesteckt? Oder klingt euch das zu langweilig?

8 Kommentare

  1. Da ich an sich ein großer Bocchia-Fan bin, finde ich die Idee eigentlich klasse. Und da man es so (fast) überall spielen kann, wird es glaube ich nie langweilig 🙂

  2. @ Didi: Meinst Du Boule? Ob man da von Sport reden kann, mag ich noch nicht beurteilen. Habe selbst nur mal „Bahnengolf“ gespielt und da ist ja die aussenstehende Meinung auch eher, dass das kein Sport ist. Aber steh im Sommer mal bei einer Meisterschaft den ganzen Tag da und spiel konzentriert Dein Spiel. 😉

    Ich stell mir Crossboccia aber auch eher so vor, als dass man mit Freunden zusammen ist z.B. bei einem Bierchen und nebenbei eben spielt und quatscht. Ob im Garten oder an eine Grillplatz oder eben in den eigenen 4 Wänden…

    edit
    @ Mi: Gerade das Spontane finde ich auch sehr gut. Ohne sich erst einen Platz suchen zu müssen. Dann ist er nicht frei etc. pp. So kann man das Set immer im Kofferraum liegen lassen und wenn man Bock hat loslegen.

    • So habe ich Boule/Boccia bisher aber auch immer gesehen. Vielleicht, weil ich mich nie intensiv damit beschäftigt hatte 🙂 Aber es war für mich meist mehr ein „Alt-Herren-Zeitvertreib“ als „richtiger“ Sport.

  3. Man muss ja nicht immer schwitzen, damit es Sport wird 🙂
    Schaut mal Boule-Spielern zu, die das richtig können. Danach erkennt ihr das als Sport an.

  4. Schach wird mitunter auch als Sport angesehen. Fraglich ist, wie man Sport definiert. Sieht man ihn als eine körperliche Aktivität, die einen Kraftaufwand erfordert, der erheblich über das übliche zur Bewegung erforderliche Maß hinausgeht, wird es schon problematisch, manche Aktivitäten noch unter Sport zu subsumieren.
    Aber man sollte doch die Kirche im Dorf lassen. Jeder so wie er möchte.

  5. Hui, die neue Trend „Sport“ Art ist an mir völlig vorbei gegangen Lars. Ich hatte la boule sehr gerne und mit großer Begeisterung während meiner Studienzeit in Paris gespielt.

    Häufig beim grillen im Park mit vielen Bekannten und immer gutes Glas Wein in der Hand.

    Denke auch der Begriff „Sport“ kommt vom disportare/Latein, also sich zerstreuen und ich zumindest definiere selbst Schach als Sport…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.