iPhone-App „Unfallhilfe“ von Volkswagen

[Trigami-Review]

Viele von Euch haben es sicher schon mal selbst erfahren. Man hat einen Autounfall und steht erstmal da. Man fragt sich: Was ist zu tun? Darf ich das Auto bewegen und die Straße freimachen? Muss ich 110 oder 112 wählen? Oder man möchte einfach die nächste Werkstatt raussuchen die einen evtl. abschleppen kann. Gerade wenn man nicht in der eigenen „bekannten“ Umgebung unterwegs ist wie z.B. im Urlaub in einer fremden Stadt. Oder das Wetter so wie die letzten Wochen war…

Einiges davon ist sicherlich jedem mal passiert. Und der ein oder andere war evtl. auch froh, dass der Unfallgegner evtl. genau wusste, was zu tun ist? Der Volkswagen Versicherungsservice hat nun mit der App „Unfallhilfe“ für iPhone-Besitzer ein kleines „Kompendium“ entwickelt. Das soll Euch in genau solchen Situationen helfen alles Schritt für Schritt richtig zu machen.

Von den fünf W’s, über die Frage, wie man sich bei einem Wildunfall verhalten muss und welche Daten für die Kfz-Versicherungen ausgetauscht werden müssen. Alles findet ihr übersichtlich in der App „Unfallhilfe“. Wer darüber hinaus auch noch bei Volkswagen versichert ist, hat noch mehr Komfortfunktionen und kann den Unfall inkl. Fotos auch gleich aufnehmen und direkt die Service-Hotline anrufen.

Dieses Video erklärt nochmal die Funktionen (übrigens gar nicht schlecht gemacht. Mir gefällt der Stil.):

Damit sich die App aber nicht nur bei einem Unfall sinnvoll einsetzen lässt, hat Volkswagen noch ein paar kleine Features dazu gepackt. Eine Taschenlampen-Funktion und eine „Parkplatz finden“-Funktion um sein geparktes Auto wiederzufinden inkl. Parkuhr-Timer damits nicht teuer wird 😉 Ob man die Unwetterwarnungen in der App benutzt bzw. sich dafür extra registriert bezweifel ich allerdings. Dafür haben sicher die meisten User die Wetter-App auf dem iPhone oder nutzen andere eigenständige Apps um sich ausgiebig über das Wetter zu informieren.

Leider funktioniert die Taschenlampen-Funktion nur durch ein helles Bild und nicht mit dem integriertem LED-Licht vom iPhone 4 (ist somit aber auch auf älteren iPhone-Generationen nutzbar).

Alles in allem ein kleines aber durchaus empfehlenswertes Stück Software der man ruhig einen Platz auf dem iPhone gönnen sollte. Übersichtlich gegliedert, keine groben Patzer in der Bedienung, alles läuft geschmeidig und die Texte sind gut lesbar. Leider existiert keine Android-Version. Das wäre noch von Vorteil um nicht nur uns iPhone-User damit zu beglücken. Aber vielleicht kommt da ja noch was… Nett, aber verständlicherweise nicht eingebaut, wäre es, wenn man den Unfall auch als nicht-Kunde aufnehmen und als PDF versenden oder speichern könnte. Und trotz der Software: baut nun keinen Unfall 😉

Weitere Informationen zur Unfallhilfe

1 Kommentar

  1. Bei uns war so viel ich noch im kopf habe die AXA die erste Versicherung die eine solche app raus brauchte, ist sicherlich eine grosse erleichterung und wird in der zukunft immer mehr kommen, diese möglihckeit der schadensmeldung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.