Der Weg zum Media-Center

Wie im Artikel zur Vorstellung des neuen Mac Mini schon angedeutet bin ich dabei, mein momentanes „Media-Center“ auf einen neuen Stand zu bringen.

Kurze Vorgeschichte:
aeon_lowermenuCD-Player, DVD-Player, BluRay-Player, digitaler Kabelreceiver, Verstärker… Was muss man sich nicht alles ins Wohnzimmer stellen um alles abzudecken? OK, fairerweise kann man zumindest CD/DVD-Player durch den BluRay Player ersetzen. Aber es ist schon eine Menge was da zusammen kommen kann. Ich persönlich mag es aber dezent, klein, leise und einfach zu bedienen. Also liegt es ja nahe, die alte XBox aus dem Wohnzimmer zu verbannen. Angefangen hat es mit der XBox 1. Größere Festplatte rein und XBMC (Xbox Media Center) installiert und eingerichtet. Was soll ich sagen? Die Oberfläche sieht schick aus, lässt sich super bedienen und abgespielt hat das Ding auch so ziemlich alles. Dazu eine schnelle Bootzeit von nur ein paar Sekunden bis das Media-Center einsatzbereit war. Leider hat mittlerweile meine Xbox den Geist aufgegeben. Also muss was Neues her… (ich habe aus Neugier mal ein AppleTV gekauft. Aber das war nicht das Wahre…)

Ist-Zustand:
aeon_movieshowcaseAls ich letztes Jahr meine alten Rechner entsorgt hatte und mir das Macbook gekauft habe, hatte ich schon im Hinterkopf es als Media-Center zu nutzen. Meine präferierte Lösung, das Xbox Media Center, ist ja auch für den Mac erhältlich. Diese Lösung zusammen mit Adapterkabeln für Plasma, Boxen etc. sieht aber nicht sonderlich schick aus. Funktioniert aber tadellos. Trotzdem stört es mich und wirklich gut aussehen tut es neben dem TV auch nicht. Die Kabel liegen bei Nichtbenutzung da einfach rum. Jedes mal Kabel hinter dem TV zu verstecken und bei Gebrauch wieder rauszukramen ist keine Alternative. Außerdem habe ich einen ausgewachsenen Spieltrieb und brauche sowas (um gleich mal evtl. auftretene Warum-um-alles-in-der-Welt-Kommentare schon hier zu beantworten 🙂 ).

Der Plan:
aeon_movierollerMac Mini in der kleinen Version, externe Platte im Mac Mini Design drunter, fest installiert klein und fein im Wohnzimmer neben dem Fernseher. Manch einer mag sich nun die Frage stellen „Warum Mac Mini?“. Ich beantworte die Frage mal so: Die Möglichkeiten gefallen mir und ich habe Spaß daran. Egal, ob einfaches und schnelles Time Machine Backup, Streaming über AirTunes oder die Bedienung mit dem iPod/iPhone. Egal ob DVDs schauen, CDs hören – alles funktioniert einfach und stabil ohne basteln zu müssen. Zudem ist die Akzeptanz auf Grund der netten Optik des Minis als auch der XBMC Oberfläche sicherlich auch höher als wenn man hässliche und kompliziert zu bedienene Geräte nutzt und dazu noch 3-4 Fernbedienungen. Der geringe Stromverbrauch und die niedrige Lautstärke im Betrieb machen den Mini dann endgültig zu einem guten Gerät fürs Wohnzimmer. Vor längerer Zeit habe ich schon über die Anschaffung des alten Mac Minis nachgedacht. Allerdings wollte ich nicht in die alte Hardware investieren um später für HD-Inhalte wieder aufrüsten zu müssen.

Die Software:
Wie bereits erwähnt wird auf dem Mac Mini ein Xbox Media Center zum Einsatz kommen. Darüber wird zukünftig Musik gehört (CDs, mp3s und Internet Radio) und Video geschaut (DVD, SVCD, DivX…). Das Ganze schön verpackt und optisch ansprechend. Die Software läuft stabil, zeigt die Cover an und kann auf die iTunes Library zugreifen. Damit ist der Großteil an Aufgaben schonmal abgefrühstückt. Allerdings fehlt die Möglichkeit BluRay-Discs abzuspielen. Hier hoffe ich noch auf eine Lösung. Egal ob Apple oder Dritthersteller. Mir egal… ich warte auch erstmal.

aeon_movieinfo_wanted

Die nächste Aufgabe betrifft das TV-Programm. Ein Dual-DVB-C Stick in meinem Fall soll mir das Fernsehsignal digital auf den Bildschirm bringen und meine altgediente DBox ablösen. Allerdings bin ich noch nicht sicher, ob das Xbox Media Center externe Programme aufrufen kann. Der Stick soll außerdem Time Shifting unterstützen um das nur manchmal gute TV-Programm elegant zu unterbrechen um später weiterzuschauen. Außerdem fehlt mir die Möglichkeit meine Kabel Deutschland Smartcard zu nutzen… Wer an dieser Stelle Sticks oder was auch immer empfehlen kann, kann mir ja schreiben.

Die (Fern-)Bedienung:
harmony555Als technische Spielerei gibt es im Appstore eine Remote-App zum steuern vom Xbox Media Center. XBMC Remote nutzt die Webschnittstelle zum Steuern aller nötigen Funktionen. Allerdings bin ich kein Fan von Touch-only Fernbedienungen. So schön die technische Spielerei ist, ich will nicht auf die Fernbedienung schauen müssen um etwas zu verstellen.

Damit wären wir beim nächsten Thema – der Fernbedienung. Die Apple Remote funktioniert, ist klein und reicht aus. Allerdings fängt sie schnell an zu „knacken“ und viele Funktionen im XBMC werden aufgrund der wenigen Tasten anders gesteuert (längeres gedrückt halten z.B.). Außerdem kann die Apple Remote meinen Fernseher nicht steuern. Erledigen soll dies später eine Universal-Fernbedienung. Dabei schwanke ich noch (hab ja auch noch Zeit 😀 ) zwischen Philips SRU 8015 und der Logitech Harmony 555. Außerdem muss ich noch recherchieren, ob beide Mac kompatibel sind und soweit anpassbar, dass das XBMC damit auch gut zu steuern ist. Außerdem nicht vergessen: kann sie einen USB-DVB-C-Stick ansteuern?

Der Weg…
aeon_osd… ist lang. Kabel und Festplatte befinden sich schon in meinem Besitz. Die Anschaffung des Mac Mini ist der nächste Schritt. Mal gucken, wann der kommt und dann wird angefangen XBMC einzurichten und ihn Musik- und Videotauglich zu machen. Folgen wird dann erst eine Universal-Fernbedienung (bis dahin kann ich mit der XBMC Remote auf dem iPod leben) und der DBV-C Stick. Da muss also einiges angeschafft werden und günstig ist das sicherlich nicht. Daher wird der Weg lang 😉

Nutzt Ihr Media-Center? Habt Ihr Erfahrungen mit dem Mac Mini im Wohnzimmer? Wie steuert Ihr ihn und welche Software setzt Ihr ein? Oder ist das in Euren Augen alles nur Humbuk und sinnlose Technik? Was würdet Ihr anders machen?

XBMC ist skinnable und liefert von Haus aus eine gute Oberfläche mit. Die Community bastelt momentan an weiteren super Skins. Eines davon ist das Aeon-Skin. Momentan wird die verfügbare Version nicht weiterentwickelt, sondern an einer neuen Aeon-Version gearbeitet. Diese sieht nochmal besser aus und bietet ggü. der alten Aeon Oberfläche noch ein paar Funktionen mehr. Die Bilder hier im Artikel zeigen ein paar Screenshots des noch nicht verfügbaren Skins. Wer nun lieber Linux einsetzen möchte, kann dies natürlich auch tun. Auch hier gibt es eine XBMC Version.

Bei Interesse werde ich darüber posten, wie es weiter geht…

3 Kommentare

  1. Pingback: Mac Mini a.k.a. the ultimative mediacenter » ipfreaks.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.