Lord of the keys – oder die Suche danach

Lord of the keys

USB-Sticks: klein, praktisch, transportabel, günstig und nicht auf Datenverbindungen (Internet) angewiesen. Nicht immer hat man seine geliebte Dropbox parat und muss „offline“ Daten transportieren.

Nun gibt es eine schier unglaublich große Auswahl an USB-Sticks. Ich hatte auch schon einige. Muss aber sagen, dass ich sie oft vergessen habe oder einfach nicht dabei hatte. Auch wenn die Sticks als kleine Schlüsselanhänger ausgelegt waren, so waren die Verbindungsstücke nicht sehr vertrauenserweckend und somit auch nicht am Schlüsselbund befestigt.

Lacie hat es (zumindest in meinen Augen) geschafft, dieses „immer-dabei-Problem“ elegant zu lösen. Mit einer kleinen Serie von USB-Sticks in Schlüsselform. Verschiedene Größen, sowohl aus Speichersicht als auch Gehäusegröße, werden angeboten. In dieser Form passen sie wunderbar an jedes Schlüsselbund und sind somit bei sicherlich bei so ziemlich jedem Besitzer immer dabei. Ohne Schlüssel geht man meist ja nicht aus dem Haus oder besteigt ohne Schlüssel das Auto 🙂 .

Da ich hier aktuell einen Gutschein für einen bekannten Apple-Distributor liegen habe werde ich mir diesen Stick beim nächsten Besuch anschauen und dann sicher zuschlagen. Die Bewertungen bei amazon sind okay. Einige bemängeln die Geschwindigkeit beim Kopieren von vielen kleinen Dateien (nee, echt?). Aber ganz ehrlich? Ich will den Stick dabei haben um mal eben auf diese Weise Daten auszutauschen wenn es nicht anders geht, da kann es dann auch ruhig mal etwas länger dauern. Dafür ist mir die „immer-dabei-hab“-Idee wichtiger und gibt es eine andere Stelle die sich besser eignet als der Schlüsselbund?

Kennt Ihr den USB-Stick und nutzt ihn evtl. selber? Falls ja, wie sind Eure Erfahrungen? Wie findet Ihr die Idee?

Bild-Quelle: LaCie

12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.