Mac Mini a.k.a. the ultimative mediacenter

macmini-mediacenter

Ja ja, ich weiß… Hammer Titel. Und ob es ultimativ wird weiß ich auch noch nicht. Ich hatte vor längerer Zeit mal darüber gebloggt und nun gibt es was neues. Zumindest ist die Hardware in Form von einem Mac Mini (2GHz, 1GB RAM, 120GB HDD, Nvidia 9400m) heute angekommen. Ist zwar gebraucht, aber in einem guten Zustand und hat auch noch Garantie bis Juli 2010. Was will man mehr? Ganz ehrlich? Neu wäre er mir für ausschließlich diesen Zweck wohl doch zu teuer. Da überholt meine Vernunft die Technikbegeisterung aber ganz schnell *g*

Nun, der Plan sieht vor, aus dem Kleinen ein Media-Center für’s heimische Film- und Musikvergnügen zu machen.

Folgende Anforderungen soll die Lösung abdecken:

  • klein, unauffällig, leise, schick und leistungsfähig genug für…
  • zentrale Musik-Library
  • zentrales Videoabspielgerät
  • Bedienbarkeit (mit und ohne TV/Monitor)
  • spätere DVB-C Integration mit Aufnahmemöglichkeit

Dabei aber trotzdem stromsparend.

Warum ein Mac Mini und nicht eine andere Plattform oder ein Selbstbaurechner?
In meinem Fall ganz einfach. Funktion und Style ohne Gebastel, da nicht viel Zeit und Lust. Zumal der WAF gewahrt werden muss 😉

Aufbau:

Vorhanden sind ein 42″ Panasonic Plasma TV und ein paar alte Stereoboxen (PC) mit einem kleinen Subwoofer. Soundtechnisch auf jeden Fall nicht die beste Lösung. Reicht aber vorerst aus. Oder muss ausreichen 🙂

Der Mac Mini wird sichtbar neben dem TV auf dem TV-Board stehen. Daher muss die Lösung auch schick aussehen, da sie nicht versteckt werden soll. Bei den Boxen bin ich mir noch nicht sicher, ob ich diesen Weg beibehalte oder ob die internen Boxen des Panasonic Plasma nicht doch qualitativ besser sind.

Benutzung:

Gesteuert werden soll das Media-Center am Ende sowohl mit Tastatur/Maus (nur Bluetooth!) und dem iPhone 2G meiner Freundin sowie meinem iPhone 3G und ggf. der Logitech Harmony 555. Hierbei ist mir wichtig, dass Musik abspielen auch ohne Einschalten des TVs möglich ist. Und an der Stelle fällt mir gerade auf, dass ich so erstmal nicht um die alten Lautsprecher rumkomme… Naja, ausbaufähig ist ja jede Idee 🙂

Software:

Für die Media-Center Oberfläche kommen hier zwei Apps in Frage. Das ist einmal XBMC für Mac und einmal Plex. Da Plex auf XBMC basiert und extra für den Einsatz auf dem Mac hin optimiert wurde, liegt es nahe Plex einzusetzen… Gerade in Bezug auf HD-Material. Dieses wird unter XBMC (Mac) nur mit Hilfe eines Core abgespielt. Plex ist an der Stelle weiter und nutzt beide Core’s. Dies verringert insgesamt die Auslastung des Systems, was wiederum vorteilhaft in Sachen Lüftergeräusch ist. Vielleicht ist aber XBMC mittlerweile auch so weit?

Aktueller Stand:

Bisher ist der Mini aufgebaut und verkabelt. Mac OS X 10.6.2 ist installiert und die Einstellungen soweit gesetzt, dass die weitere Konfiguration bequem vom Macbook aus zu erledigen ist. Plex und XBMC sind installiert, da ich mich noch nicht endgültig entschieden habe. Dazu aber evtl. in einem extra Artikel mehr. Musik und Videos spielt er in dem Zustand zumindest schonmal ohne weitere Konfiguration ab. Und das Apple Wireless Keyboard erledigt seine Aufgabe auch seit Samstag (verdammt, die das Ding klein und flach!).

Mittels RemoteTap kann ich auch vom iPhone auf den Mini zugreifen. Das werde ich auch zum testen mal über UMTS versuchen. Sinnvoll? Nö, erstmal definitiv nicht. Spieltrieb? Definitiv ja!

Um auch mal im Bett auf dem iPhone ein Video zu gucken, wird wohl noch Air Video dazu kommen.

Insgesamt hoffe ich, eine Gesamtlösung aufzubauen die entweder mit dem Apple Wireless Keyboard gesteuert werden kann, alternativ aber auch komplett vom iPhone aus bedienbar ist. Erweiterbar wären z.B. noch eine Airport Express um Musik in die anderen Räume zu streamen. Auf Parties ganz nett, wenn auch in der Küche (wo sich ja eh alles abspielt) Musik zu hören ist 🙂

Denkt Ihr auch über so eine Lösung nach? Wie habt Ihr es gelöst? Was fehlt noch und muss unbedingt noch rein?

17 Kommentare

  1. Pingback: Mac Mini a.k.a. the ultimative mediacenter – Part 2 » ipfreaks.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.