iPhone Fotos – die flickr-Galerie wächst…

Das Wetter tut momentan sein bestes um mich vom Bloggen abzuhalten. Bei den Temperaturen ist es schwer, nicht auf dem Balkon oder am See zu sitzen/liegen und mal fünfe gerade sein zu lassen. Ich selbst merke es auch im Feedreader, was aber nicht weiter tragisch ist. So kommt man wenigstens dazu, alles zu lesen 😉

Nebenbei fotografiere ich ja sehr gerne hier und da. Meist mit der DSLR (die ich zu selten immer dabei habe). Bilder die mir persönlich gefallen und bei denen ich denke, anderen könnten sie auch gefallen, kommen momentan zu flickr. Andere Communities habe ich mir auch angeschaut, aber irgendwie bin ich immer wieder da gelandet. Nun habe ich die 200 Bilder als Free-User ausgeschöpft und denke über einen Pro-Account nach.

Schuld sind aber nicht die „richtigen“ Bilder – es sind die Bilder, die ich unterwegs mit dem iPhone mache. Zu spät habe ich die Möglichkeiten der  kleinen immer-dabei-Kamera schätzen gelernt. Meist weil die Ergebnisse nicht dem entsprachen, was ich gerne gehabt hätte. Also wurde das iPhone selten dazu benutzt. Allerdings ist es mittlerweile genau anders rum. Das iPhone ist immer dabei und es gibt massig Apps die es einem erleichtern mal eben ein Foto zu bearbeiten und bei flickr online zu stellen. Dieser „Komfort“ ist klasse und macht es mir schwer, über andere Foto-Communities nachzudenken. Es fehlt die einfache Integration in den Apps. Schade eigentlich, zumal andere Communities wesentlich „freier“ als flickr sind.

Eine kleine Sammlung an Foto-Apps (Camera+, Lo-Mob, PhotoStudio, Polarize, Hipstamatic, QuadCamera, TiltShiftGen, Mobile Fotos) ist seit iOS 4 nun auf meinem iPhone in einem extra Ordner auf dem Homescreen vertreten und wartet darauf genutzt zu werden. Die Ergebnisse von „guten“ Fotos landen dann nun in einem eigens dafür erstellen flickr-Album. Momentan sind nicht viele Bilder vertreten, aber sie wächst und das ist gut so :). Das Smartphone als mobiles Bildbearbeitungswerkzeug um Schnappschüssen noch das gewisse Etwas zu geben oder sie überhaupt erst ansehnlich erscheinen zu lassen ist bei mir, trotz der DSLR, nicht mehr wegzudenken.

Aber ich will mehr sehen! Ich bin nun aber gespannt, was ihr mit eurem iPhone/Android/whatever-Phone für Bilder macht und welche Software ihr dazu benutzt. Bearbeitet ihr die Bilder? Welche Filter/Programme helfen euch da am besten und liefern gute Ergebnisse? Nutzt ihr flickr? Wenn ja, warum? Erzählt mal 😉

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.