Deezer – Eine Alternative zu Spotify & Co.

Was ist Deezer?

Deezer ist eine Online-Streaming Angebot für Musik. Vergleichbar mit Simfy und Spotify bezahlt ihr eine monatliche Grundgebühr und könnt dafür legal auf ca. 14 Mio. Songs zugreifen. Die Premium-Variante (4,99€) erlaubt euch das reine Streaming der Musik auf den PC/Mac, wo hingegen das Premium+ Angebot für 9,99€ auch die Nutzung auf Mobilgeräten inkl. Offline-Sync erlaubt. Also kein (großer) Unterschied zu Spotify oder Simfy. Wieso kein großer Unterschied? Es gibt in Deutschland keinen Offline-Sync für den Desktop-Rechner. Wer Deezer testen möchte, kann das kostenlos 15 Tage tun. Man sollte nur rechtzeitig den Probe-Account kündigen wenn es einem nicht gefällt 😉

Was gefällt an Deezer?

Da Spotify in Deutschland noch nicht offiziell verfügbar ist und Simfy mir nicht zugesagt hat, war ich weiter auf der Suche nach Alternativen. Momentan bin ich bei Deezer gelandet.

Deezer bietet im Unterschied zu Spotify keinen nativen Client an, sondern wird, wie Simfy, über den Browser genutzt. (auf mobilen Geräten gibt es extra Apps) Mir gefiel der Webplayer wesentlich besser als der von Simfy. Zum einen wegen der Optik, zum anderen fielen die kleinen Extras wie Equalizer, Überblenden und das Mischpult auf. Steigt man tiefer in die Webseite ein, findet man ein iTunes ähnliches WebUI zum Suchen und Verwalten von Playlists und Musik vor. Man findet sich schnell zurecht.

Deezer WebGUI

Hier könnt ihr eure Playlisten verwalten, Ordner anlegen und nach Musik suchen. Jeden Song könnt ihr direkt zu einer Playlist hinzufügen oder mit einem Song gleich eine neue Playlist erstellen. Natürlich kann man Titel auch kaufen. Auswählen könnt ihr entweder den iTunes Musicstore oder amazon. Interpreten und Alben könnt ihr „favorisieren“. Damit werdet ihr z.B. informiert, wenn ein Album eines Interpreten neu hinzugefügt wurde. Generell fällt hier auf, dass zwischen Playlists und Alben unterschieden wird. Ihr müsst also nicht eine Playlist anlegen und ein Album hinzufügen, sondern könnt das Album als Favorit markieren und es erscheint in Eurer Musiksammlung.

Besonderheit

Eine andere Besonderheit ist, dass ihr eure eigenen mp3s hochladen könnt. Eine Begrenzung gibt es laut FAQ nicht. Ganz nett für Titel die noch nicht im Katalog verfügbar sind. Allerdings sollte hier noch dringend an der Übersicht gearbeitet werden. Es wird nämlich einfach nur eine Liste aller hochgeladenen Titel nach Upload-Datum angezeigt. Die ID3-Tags werden ausgelesen. Wobei ich bei 2-3 Songs das Problem hatte, dass das nicht korrekt funktionierte. Ihr könnt sie aber nach dem Upload selber umbenennen.

Beim Test ist mir aufgefallen, dass es zu manchen Songs auch Videos gibt. Leider konnte ich die bisher nie abspielen. Wenn es dann aber funktioniert, dann ist es ein nettes Gimmick und komplettiert das Angebot um eine weitere nette Funktion (wenn man z.B. auch Video-Playlists erstellen könnte etc.)

Sharing

Sharing-Möglichkeiten über Twitter, Facebook und Last.FM sind ebenfalls integriert und man kann steuern, was automatisch geshared werden soll (gehörte Musik, Kommentare, Empfehlungen oder Favoriten). Wer ein Soundcloud-Profil hat kann das ebenfalls verbinden. Freunde hinzufügen darf natürlich auch nicht fehlen. Mit denen könnt ihr dann Nachrichten und Empfehlungen austauschen. Ihr seht wann sie online sind und könnt sehen, ob und was sie hören (hat bei mir aber bisher nicht funktioniert, sieht aber aus, als könne man dem anderen „zuhören“). Playlisten können veröffentlicht werden und man kann „Fan“ werden. Das kommt wohl einem Abo nahe. Probiert es am besten doch mal mit meiner Top 100 Playlist bei Deezer aus. 😉 Siehe rechts in der Sidebar. Ihr merkt: alles total social.

Neues entdecken

Schön gelöst ist die Übersicht neu hinzugefügter Alben und Interpreten. Je nach Genre zeigt Euch Deezer was dem Katalog zuletzt hinzugefügt wurde. Und wer gerne wissen will, was gerade so „hot“ ist, dem wird auch das angezeigt. Getrennt nach Top-Titel, Top-Alben und Top-Interpreten.

Deezer - Explore

Mobile Apps

Die mobilen Anwendungen auf dem iPad und dem iPhone machen einen guten Eindruck. Natürlich werden alle Eure Playlisten angezeigt und auch hier findet die Trennung Playlist/Album statt. Ihr seid unterwegs und ohne Empfang? Offline-Sync ist hier kein Problem (natürlich vorher dran denken). Zu Hause per WLAN Playlisten oder Alben markieren und warten bis sie geladen sind. Danach ist das kein Problem mehr. Offline bedeutet hier auch offline. Getestet im Flugmodus waren die Online-Funktionen deaktiviert, die Offline-Playlists aber verfügbar. Andere Streaming-Dienste benötigten wohl trotzdem kurz Netz um den User anzumelden habe ich gehört…

Ich nutze die Funktion gerne. Hält zum einen den Datentarif niedrig und es soll ja noch genug Ecken ohne 3G geben 😉

Die Kommunikation mit einem Autoradio funktioniert prinzipiell auch. Leider werden die Titel bei mir nicht am Autoradio angezeigt. Aber die Steuerung funktionierte problemlos. Hier hatte ich mit der Spotify-App starke Probleme. Die funktionierte nämlich gar nicht und man musste alles über das Smartphone steuern. Ist Käse, weil ich mich während der Fahrt auf die Straße konzentrieren will und nicht auf einen Touchscreen gucken möchte ob ich nun die richtige Auswahl treffe.

Deezer - iPhone Deezer - iPhone Deezer - iPad Deezer - iPad

Apps für Android, iOS, Blackberry, Windows Phone 7? Alles da. Ein Kollege testete die Windows Phone 7 App und stellte fest, dass sie (noch) kein Multitasking unterstützt. Das nur als kleiner Hinweis.

Deezer Multiroom

Wer zu Hause Logitech Squeezeboxen oder gar ein Sonos System nutzt, kann sich freuen. Beide Systeme haben Deezer integriert. Mangels Testgeräten kann ich dazu aber nichts sagen außer, dass ich gehört habe, dass bei Sonos Systemen auch mehrere unterschiedliche Streams mit Deezer funktionieren sollen.

Mein Fazit

Spotify ist schön. Der Client gefällt und ich vermisse sowas bei Deezer. Hier behelfe ich mir mit Fluid um eine eigene „App“ daraus zu machen. Aber Spotify ist in DE immer noch nicht erhältlich. Das nervt mittlerweile tierisch. Andere Dienste buhlen bereits um die Gunst der User und Auswahl gibt es damit nun genug. Mein persönlicher Favorit ist momentan Deezer. Einfach weil es ohne Verrenkungen verfügbar ist und vieles in meinen Augen richtig macht. Das Gesamtpaket, angefangen von den guten Mobile Apps für die unterschiedlichsten Plattformen über die Webseite/den Webplayer bis zur Musikauswahl, passt momentan am besten und deckt meinen Bedarf komplett ab.

Wie sieht es bei Euch aus? Nutzt ihr Streaming-Dienste und wenn ja welche? Denkt ihr über einen Test von Deezer nach?

23 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Alex Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.